Förderungen für Ladeinfrastruktur

In folgenden Überblick der Förderungen für Ladeinfrastruktur finden Sie die perfekte Förderung für Ihre Ladeinfrastruktur. Der Bund, die Länder und auch einzelne Kommunen fördern den Ausbau der Ladeinfrastruktur mit Zuschüssen. Förderungen aus der Kategorie „Bundesweit“ gelten in ganz Deutschland. 

Die Bundeländer sind nach alphabetischer Reihenfolge angeordnet. Für grün hinterlegte Bundesländer sind nach unserem Wissensstand aktuell Förderungen verfügbar.

Die Übersicht wurde von den verlinkten, entsprechenden Internetseiten zusammengefasst.

Derzeit sind 11 Förderungen verfügbar. 6 Bundesländer haben eigene Förderungen aktiv.

Bundesweit

2 Förderungen

Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Bundesweit

Förderbrechtigte

Unternehmen

Laufzeit bis

31.12.2022

Fördergegenstand

Ladeinfrastruktur

Förderhöhe

Maximaler Förderbetrag 900€ | Maximale Förderquote 70%

Fördervoraussetzung
  • Ihre Gesamtkosten müssen mindestens 1.285,71 Euro­ betragen, sonst können Sie keinen Zuschuss erhalten.
  • Wenn Ihre Lade­stationen mehrere Lade­punkte haben, können Sie pro Lade­punkt 900 Euro Zu­schuss erhalten – voraus­gesetzt, Ihre Gesamt­kosten liegen über 1285,71 Euro pro Lade­punkt. Ansonsten wird der Zuschuss auf 70% der Gesamtkosten reduziert (siehe Tabelle).
  • Die maximale Zuschuss­höhe beträgt 45.000 Euro je Standort.
    Den Zuschuss erhalten Sie direkt auf Ihr Konto ausgezahlt.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der KFW Förderung 441 für Unternehmen

Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Kommunen

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Bundesweit

Förderbrechtigte

Kommunen

Laufzeit bis

31.12.2022

Fördergegenstand

Ladeinfrastruktur

Förderhöhe

Maximaler Förderbetrag 900€ | Maximale Förderquote 70%#

Fördervoraussetzung
  • Der Zuschuss beträgt 70 % der förderfähigen Gesamt­kosten, aber maximal 900 Euro pro Ladepunkt.
  • Die Zuschusssumme muss mindestens 9.000 Euro betragen – bündeln Sie also mindestens 10 Lade­punkte in einem Antrag.
  • Die Gesamtkosten müssen mindestens 12.857,14 Euro betragen.
Verlinkungen

Hier geht’s zur KFW-Förderung 439 für Kommunen

Baden-Württemberg

2 Förderungen

E-Quartierhubs Förderung

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Baden-Württemberg

Förderbrechtigte

Natürliche und juristische Personen in Kooperation mit Kommunen

Als alleinige Antragssteller nicht berechtigt sind:

  • Städte und Gemeinden
  • Landkreise
  • Kommunale Zusammenschlüsse
Laufzeit bis

31.10.2022

Fördergegenstand
  • Neuerrichtung von öffentlichen Parkflächen
  • Umgestaltung und das Öffentlich-zugänglich-machen von vorhandenen Parkflächen

In Verbindung mit der Errichtung von Ladeinfrastruktur und eventuell weiteren Services wie Paketauslieferstellen, Sharing-Angebote, etc.

Förderhöhe
 FörderfähigMax. Förderquote

öffentliche Stellplätze + Informationstechnische Ausstattung

jaGemäß Art. 56 AGVO 
Förderfähige Investition/ erwarteter Gewinn
öffentliche Ladeinfrastruktur

ja

 75%
Fahrzeuge in Sharing-Systemenja 40%
nicht öffentliche Ladeinfrastrukturja 40%
Planung, Genehmigung, Betriebskosten und Grundstückskostennein –
Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in Baden-Württemberg durchgeführt werden.
  • Antragsstellung muss in Kooperation (Konsortium) mit einer Kommune erfolgen
  • Der/die Antragstellende ist für die Koordinierung des Konsortiums verantwortlich
  • Der/die Antragstellende übernimmt die Verantwortung für Konzeption, Planung, Aufbau, Umsetzung und den Betrieb des Vorhabens
  • Der/die Antragstellende schließt eine Weitergabe der Mittel an die Kommune aus.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Bayern

2 Landes-Förderungen

Nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Bayern

Förderbrechtigte

Tourismus

  • natürliche und juristische Personen, die im Bereich Tourismus tätig sind


Kommunales Laden

  • nicht gewerblich tätige Kommunen


Flotten

  • natürliche und juristische Personen, die wirtschaftlich tätig sind


Laden Daheim

  • natürliche und juristische Personen, die als Arbeitgeber wirtschaftlich tätig sind. 
Laufzeit bis

31.12.2022

Fördergegenstand
  • Laden an touristischen Betrieben
  • Kommunales Laden
  • Flottenladen („Mischflottensatz“)
  • Laden von Dienstfahrzeugen beim Mitarbeiter zu Hause
Förderhöhe

bis zu 1.500€ pro Ladepunkt jedoch maximal 90% der förderfähigen Menge.

Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in Bayern durchgeführt werden.
  • Wenn der Strom verkauft werden soll, müssen sich die gesamten Ladekosten an den regionalen Kosten für öffentlich zugängliche Ladepunkte orientieren. Darüber hinaus sind die entsprechenden Vorgaben einzuhalten (Eichrecht, Preisauszeichnungsverordnung etc.).
  • Am Ladepunkt ist ein Förderhinweis anzubringen.
  • Der Ladestrom muss aus erneuerbaren Energien gewonnen werden
  • Es werden maximal 10 Ladepunkte pro Standort gefördert.
  • Kommunen erhalten die Förderung für maximal 9 Ladepunkte
  • Für die Flottenförderung muss mindestens 1 DC-Schnellladepunkt errichtet werden
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern 2.0

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Bayern

Förderbrechtigte

natürliche und juristische Personen, sowie Unternehmen und kommunen

Laufzeit bis

31.12.2024 
Derzeit gibt es keinen aktiven Förderaufruf.
Jedes Jahr ist ein Förderaufruf geplant, dieser steht für 2022 noch aus.

Fördergegenstand
  • Laden an touristischen Betrieben
  • Kommunales Laden
  • Flottenladen („Mischflottensatz“)
  • Laden von Dienstfahrzeugen beim Mitarbeiter zu Hause
Förderhöhe
 Max. FörderbetragMax Förderquote
Normalladepunkte
(3.7-22kW)
2.500€40%
Schnelladepunkte
(22-100kW)
10.000€40%
Schnellladepunkte
(>100kW)
20.000€40%
Anschluss an das
Niederspannungsnetz
10.000€40%
Anschluss an das
Mittelspannungsnetz
100.000€40%
Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in Bayern durchgeführt werden.
  • Wenn der Strom verkauft werden soll, müssen sich die gesamten Ladekosten an den regionalen Kosten für öffentlich zugängliche Ladepunkte orientieren. Darüber hinaus sind die entsprechenden Vorgaben einzuhalten (Eichrecht, Preisauszeichnungsverordnung etc.).
  • Am Ladepunkt ist ein Förderhinweis anzubringen.
  • Der Ladestrom muss aus erneuerbaren Energien gewonnen werden
  • Die geförderten Ladepunkte müssen mindestens 6 Jahre betrieben werden.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Berlin

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Brandenburg

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Bremen

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Hamburg

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Hessen

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Mecklenburg-Vorpommern

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Niedersachsen

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Nordrhein-Westfalen

2 Förderungen

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Nordrhein-Westfalen

Förderbrechtigte

natürliche Privatpersonen, juristische Personen des öffentlichen Rechts, Personengesellschaften, Gemeinden, uvm.

Laufzeit bis

30.06.2024 
Förderung für Schnellladepunkte bis zum 30.06.2022 ausgesetzt

Fördergegenstand

Ladeinfrastruktur & erneuerbare Energien

Förderhöhe

Öffentliche Ladepunkte

Ladepunkte < 50kW bis zu 1.500€ pro Ladepunkt
Ladepunkte > 50kW bis zu 250€ pro kW Ladeleistung

Nicht öffentliche Ladepunkte

Ladepunkte < 50kW bis zu 1.500€ pro Ladepunkt*
Ladepunkte > 50kW bis zu 250€ pro kW**

*nur in Verbindung mit neu errichteten Anlagen zur eigenen Erzeugung von erneuerbaren Energien. (Sonst 1.000€ pro Ladepunkt)
**wenn die Ladeinfrastruktur zumindest teilweise mit vor Ort eigenerzeugtem Strom aus einer neu errichteten Erneuerbare-Energien-Anlage betrieben wird. Die Stromerzeugungsanlage muss dazu eine Nennleistung von mindestens 0,2 Kilowatt je Kilowatt Ladeleistung aufweisen. (Sonst 200€ pro kW)

Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in NRW durchgeführt werden.
  • Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben müssen je nach Maßnahme mindestens 500 Euro betragen.
  • Der Ladestrom muss aus erneuerbaren Energien gewonnen werden
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Nordrhein-Westfalen

Förderbrechtigte

natürliche und juristische Personen

Laufzeit bis

30.06.2024 

Fördergegenstand

Aufbau von Schnellladehubs

Förderhöhe
 Max. FörderbetragMax. Förderquote
Schnellladepunkte*
(50-100kW)
10.000€60%
Schnellladepunkte**
(>100kW)
20.000€60%

Anschluss an das Niederspannungsnetz

10.000€60%
Anschluss an das Mittelspannungsnetz100.000€60%

*Diese Ladepunkte werden nur auf Parkflächen, beispielsweise des Einzelhandels, von Einkaufszentren, Schwimmbädern, Fitnessstudios, Veranstaltungshallen (Messen) oder Stadien, gefördert.

**Diese Ladepunkte können auf allen Parkflächen und sonstigen öffentlich zugänglichen Flächen errichtet werden.

Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in NRW durchgeführt werden.
  • Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben müssen je nach Maßnahme mindestens 500 Euro betragen.
  • Der Ladestrom muss aus erneuerbaren Energien gewonnen werden
  • Der Durchführungszeitraum der Maßnahme bis zur Inbetriebnahme soll nicht länger als 18 Monate betragen.
  • Ladepunkte müssen 24/7 öffentlich zugänglich sein.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Rheinland-Pfalz

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Saarland

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Sachsen

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Sachsen-Anhalt

Ladeinfrastrukturprogramm

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Sachsen-Anhalt

Förderbrechtigte

Natürliche und juristische Personen

Laufzeit bis

31.12.2024

Fördergegenstand
  • Neuerrichtung von öffentlicher Ladeinfrastruktur
  • Modernisierung von öffentlicher Ladeinfrastruktur
Förderhöhe
 Max. FörderbetragMax. Förderquote

Normalladepunkte
mit 22kW Ladeleistung

2.500 €60%
Schnellladepunkte
mit 22-100kW Ladeleistung

10.000 €

60%
Schnellladepunkte
mit 100kW Ladeleistung
20.000 €60%
Netzanschluss10.000 €60%
Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in Sachsen-Anhalt durchgeführt werden.
  • Die Antragsstellung für öffentliche Ladepunkte endet für 2022 am 15. November
  • Es wird nur die Modernisierung nicht geförderter Ladeinfrastruktur gefördert.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Schleswig-Holstein

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Schleswig-Holstein

Förderbrechtigte

Natürliche Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben, Personengesellschaften und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Regie- und Eigenbetriebe

Laufzeit bis

31.12.2022

Fördergegenstand

Ladeinfrastruktur

Förderhöhe

Die Höhe der Förderung beträgt bei nicht öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur:

  • 500 Euro pro Ladepunkt für juristische Personen des Privatrechts sowie natürliche Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben
  • 750 Euro pro Ladepunkt für juristische Personen des öffentlichen Rechts einschließlich deren Gesellschaften
  • 500 Euro für ein zusätzliches Lastmanagement pro Standort bei mindestens 3 Ladepunkten

 

Die Höhe der Förderung beträgt bei öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur:

  • 1.000 Euro pro Ladepunkt mit einer Leistung von mindestens 11 kW
  • 2.000 Euro pro Ladepunkt mit einer Leistung von mindestens 22 kW
  • 7.500 Euro pro Ladepunkt mit einer Leistung von mindestens 50 kW
  • 500 Euro für ein zusätzliches Lastmanagement pro Standort bei mindestens 3 Ladepunkten

 

In allen Fällen darf der Zuschuss 50% der förderfähigen Ausgaben nicht überschreiten. Im Rahmen des Förderprogramms kann pro Antragsstellenden maximal ein Zuschuss in Höhe von 2 Mio. Euro gewährt werden.

Fördervoraussetzung
  • Mit dem Projekt darf noch nicht begonnen worden sein. Planung, Genehmigungsverfahren etc. gelten nicht als Beginn des Vorhabens.
  • Die anzuschaffende Ladeinfrastruktur wird gekauft und nicht geleast.
  • Der Standort der geförderten Ladeinfrastruktur muss in Schleswig-Holstein liegen.
  • Die technischen Mindestanforderungen an die geförderte, öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur richten sich nach der Ladesäulenverordnung (LSV).
  • Die zu errichtende öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur muss den Vorgaben des Mess- und Eichrechts entsprechen oder von der zuständigen Eichbehörde freigegeben sein.
  • Es darf sich bei dem Vorhaben weder um einen Eigenbau, einen Prototyp, eine Reparatur oder eine Ersatzbeschaffung handeln.
  • Die Installation sowie die Inbetriebnahme der geförderten Ladeinfrastruktur müssen durch einen qualifizierten Fachbetrieb vorgenommen werden.
  • Die Ladeinfrastruktur wird mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben.
  • Für die öffentlich zugänglichen Ladepunkte ist eine Mindestbetriebsdauer von drei Jahren sichergestellt.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Thüringen

E-Mobil Invest – Förderung der Elektromobilität

Art der Förderung

Zuschuss

Fördergebiet

Thüringen

Förderbrechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen und sonstige juristische Personen mit Betriebsstätte im Freistaat Thüringen sowie Thüringer Forschungseinrichtungen.

Laufzeit bis

31.12.2023 (letzer Förderaufruf war bis 31.08.2022 aktiv)

Fördergegenstand

Ladeinfrastruktur

Förderhöhe

Öffentliche Ladepunkte

Ladepunkte < 22kW 60% bis zu 2.500€ pro Ladepunkt
Ladepunkte 22kW – 100kW 60% bis zu 10.000€ pro kW Ladeleistung
Ladepunkte >100kW 60% bis zu 20.000€

Nicht öffentliche Ladepunkte

30% bis zu 3.000€ pro Ladepunkt zzgl. zusätzlicher Vorgaben

Netzanschluss

Anschluss an das Niederspannungsnetz 60% bis zu 10.000€

Anschluss an das Mittelspannungsnetz 60% bis 100.000€

Fördervoraussetzung
  • Das zu fördernde Projekt muss in Thüringen durchgeführt werden.
  • Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben müssen je nach Maßnahme mindestens 3.000 Euro betragen.
Verlinkungen

Hier geht es zur Seite der Förderung

Derzeit keine aktive Förderung oder Förderung mit aktivem Aufruf

Navi­gation